Ihre Gesundheit in guten Händen



Placeholder

Die Bausteine für einen gesunden Körper

Flexibilität

Hartes bricht – und übertragen auf unseren Körper- schmerzt. Durch zu viel Inaktivität, monotone Haltung und Bewegung verlieren wir an Beweglichkeit. Früher oder später führt das zu Schmerzen und Beeinträchtigungen unserer Möglichkeiten. Häufig sind es Becken oder Schultergürtel, die uns Sorgen bereiten. Das kann sich auf den Rest des Körpers übertragen und zum Beispiel zu Rückenschmerzen führen.

Durch therapeutische Maßnahmen, oder besser, durch regelmäßiges Training werden die Muskeln und Gelenke geschmeidig gehalten. Als Ergebnis reduziert man das Verletzungsrisiko, vermeidet Schmerzen und genießt ein angenehmeres Körpergefühl.

Balance

Mit zunehmendem Alter verlieren wir an Balance. Das liegt zum Einen am Verlust der Flexibilität in den Gelenken, zum Anderen an mangelnder Übung. Verminderte Balance führt zu Unsicherheit in den Bewegungen und das wiederum zu reduzierter Flexibilität und Balance – ein Teufelskreis. Viele Stürze und Verletzungen im Alter sind auf Unsicherheiten im Gang oder in Bewegungen im Allgemeinen zurückzuführen. Nicht selten sind dramatische Verletzungen, wie Oberschenkelhalsbrüche die Folge.

Durch regelmäßige Übungen der Balance werden nicht nur diese Risiken minimiert, sondern auch die innenliegende Haltemuskulatur gestärkt, die für eine gute Haltung erforderlich ist.

Stärke

Stark sein bedeutet nicht nur große Lasten tragen zu können, sondern auch standhaft zu sein. Sowohl im Körperlichen als auch im Seelischen ist es immer wieder erforderlich diese Stärke zu haben und nicht unter der Last zusammenzubrechen.
Regelmäßige Bewegung und Kräftigung hilft uns den täglichen Herausforderungen gewachsen zu sein und unseren Weg erfolgreich und aufrecht zu gehen.
In unserem Körper sind dafür besonders die Faszien und die innenliegende Muskulatur von Bedeutung, da sie uns aufrecht halten und stützen. Sind sie ungeübt, oder verharren wir zu lange in einer falschen Haltung, muss die große, außenliegende Muskulatur übernehmen. Allerdings ist sie nicht dafür geeignet und verspannt durch die Dauerlast. Ist sie zu lange verspannt, verliert der Körper den Sinn dafür, was es heißt locker zu sein und bleibt angespannt. Damit beginnen die chronischen Beschwerden.

 

Wahre Heilkunst

Die größte Heilkunst beherrscht unser Körper selbst. In jeder Sekunde unseres Lebens ist er damit beschäftigt Verletzungen zu reparieren, Zellen zu erneuern und Angriffe abzuwehren. Ein Körper der in Balance ist, kann diese Aufgaben bestmöglich verrichten.

Seelische, energetische, chemische oder physikalische Störungen, die sich wechselseitig beeinflussen können, behindern diesen idealen Prozess und können zu Krankheiten führen.

Typische seelische Faktoren sind Stress durch zu viel oder zu wenig Aufgaben, Trauer und unterdrückte Gefühle.
Durch störende Energiefelder können empfindsame Menschen aus dem Gleichgewicht geraten.
Chemisches Ungleichgewicht kann durch Einnahme von Medikamenten und einseitige Ernährung entstehen.
Falsche oder mangelnde Bewegung, organische Fehlfunktionen oder Verletzungen und Vernarbungen sind häufig die Ursache für physische Dysbalancen.

Die größte Heilkunst beherrscht unser Körper selbst. In jeder Sekunde unseres Lebens ist er damit beschäftigt Verletzungen zu reparieren, Zellen zu erneuern und Angriffe abzuwehren.
Ein Körper der in Balance ist, kann diese Aufgaben bestmöglich verrichten.Seelische, energetische, chemische oder physikalische Störungen, die sich wechselseitig beeinflussen können, behindern diesen idealen Prozess und können zu Krankheiten führen.

Typische seelische Faktoren sind Stress durch zu viel oder zu wenig Aufgaben, Trauer und unterdrückte Gefühle. Durch störende Energiefelder können empfindsame Menschen aus dem Gleichgewicht geraten. Chemisches Ungleichgewicht kann durch Einnahme von Medikamenten und einseitige Ernährung entstehen.Falsche oder mangelnde Bewegung, organische Fehlfunktionen oder Verletzungen und Vernarbungen sind häufig die Ursache für physische Dysbalancen.

Die Behandlung

Der Weg in die Schmerzfreiheit


Um nachhaltig schmerz- und beschwerdefrei zu werden ist eine Kombination aus drei verschiedenen Maßnahmen erforderlich.

Nur in dieser Kombination können auch chronische Beschwerden auf lange Sicht gelindert und beseitigt werden.

Placeholder

Flexibilisierung von
Faszien und Muskulatur


Verhärtete Faszien und Muskeln verhindern die korrekte Bewegung und nehmen uns die Kraft. Muskeln können ihr eigentliches Potential nicht ausschöpfen, weil sie ein „schwaches Glied in der Kette“ haben. Gegebenenfalls führt diese Problematik zu falsch gestellten Gelenken.


Placeholder

Sicherstellung des korrekten Sitzes der Gelenke und Wirbel


Kleinste Abweichungen von der optimalen Führung der Gelenke und Wirbel verfälschen den Bewegungsablauf und führen früher oder später zu Problemen, wie Schmerzen oder Arthrose.
Da der Körper eine Gesamtstatik hat, können z. B. Fehlstellungen im Sprunggelenk nach einiger Zeit zur Ursache von Kopfschmerzen oder Tinnitus werden.


Placeholder

Überschreiben von falschen Bewegungs- und Haltungsmustern


Bei monate- und jahrelangen Beschwerden etablieren sich falsche Bewegungsmuster beim Versuch die Bewegungseinschränkungen, bzw. Schmerzen zu umgehen. Selbst wenn die Ursachen behoben sind, bleibt das falsche Bewegungsmuster und ist Basis für neue oder die Wiederkehr der alten Probleme.

Lassen Sie es nicht erst schlimm werden. Regelmäßige Vorsorge beugt Schmerzen vor!
Der regelmäßige Besuch beim Friseur sollte nicht wichtiger sein als die Erhaltung der Gesundheit.